RSV Rotation: Greizer Ringer in polnischer Heimat siegreich

RSV Rotation: Greizer Ringer in polnischer Heimat siegreich
Der für den RSV Rotation Greiz kämpfende Lukasz Konera siegte beim polnischen Pokalturnier im griechisch-römischen Stil in Raciborz. Foto: privat

Der für den RSV Rotation Greiz kämpfende Łukasz Konera siegte beim polnischen Pokalturnier im griechisch-römischen Stil in Raciborz

RACIBORZ/GREIZ. In rund sieben Monaten erfolgt nach 15-jähriger Pause der Start für den RSV Rotation Greiz Greiz in die Ringer-Bundesliga. Schon jetzt konnten Vertreter des Greizer Ringervereins ihre gute Form unter Beweis stellen.
Schwergewichtler Łukasz Konera (97 kg), der im Dezember mit zwei Siegen in den Finalkämpfen der zweiten Liga über den Markneukirchener Auswahlringer Franz Richter maßgeblich am Greizer Staffelsieg beteiligt war, siegte beim polnischen Pokalturnier im griechisch-römischen Stil in Raciborz.
Der für seinen polnischen Heimatverein Piotrkow Tribunalski Startende setzte sich gegen acht Kontrahenten durch und bezwang seinen Finalgegner aus Poznan durch eine Verwarnung kurz vor dem Kampfende.

Der Greizer Neuzugang Mateusz Wolny setzte sich, für Gastgeber Unia Raciborz startend, in der Gewichtsklasse 77 kg ohne Niederlage gegen 10 Gegner durch.

Am Turnier beteiligt waren auch zwei polnische Sportler, die bis 2012 für den Greizer Ringerverein in der 2.Bundesliga aktiv waren.
Während Edgar Melkumov in der 72 kg-Klasse siegte, erkämpfte Edgar Babayan (82 kg) die Bronzemedaille.

Ein weiterer Sieger von Raciborz dürfte sich in der neuen Saison in Greiz vorstellen. Der nach dem Ex-Greizer Vladimir Codreanu zweitbeste Punktesammler für die WKG Pausa/Plauen in der Bundesliga Südost, Dawid Karecinski, siegte in der Gewichtsklasse bis 67 kg für den Armeesportklub Wroclaw.

Erhard Schmelzer @23.02.2018

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen