RSV Rotation Greiz meldet routinierten Neuzugang

Länderkampf im Ringen zwischen einer verstärkten Thüringer Auswahl und SC Csepel Budapest
Freundschaftsturnier der Thüringenauswahl gegen SC Csepel Budapest. Florian Crusius (rot), Thüringenauswahl gegen Krisztian Birkas, SC Csepel Budapest

Florian Crusius kommt vom Erstligisten Luckenwalde

GREIZ. Bei den mitteldeutschen Meisterschaften der Ringer am Wochenende in Leipzig ging die Silbermedaille im griechisch-römischen Stil der 66 kg-Klasse an einen Sportler aus Thüringen. Florian Crusius kämpfte mit Zweitstartrecht für AV Jugendkraft/Concordia Zella-Mehlis. Nach den Wettkämpfen gab er seinen Wechsel zum RSV Rotation Greiz bekannt.

Der in Friedrichroda geborene Florian Crusius ist der erfahrenste der noch aktiven Ringer des Landes Thüringen. Sechsmal wurde er von der Jugend B bis zu den Männer deutscher Meister. Mit acht Jahren begann er bei der ZSG Waltershausen mit dem Ringkampfsport. Drei Jahre später wurde mit dem FRV Tenneberg Waltershausen ein neuer Verein gegründet, dem sich auch die Familie Crusius anschloss. Mehr als ein Jahrzehnt prosperierte der Ringkampfsport mit zwei Vereinen in Waltershausen. Beim FRV gehörten der Vater, die Mutter und die Schwester von Florian, bei dem sich bald die ersten Erfolge auf der Matte einstellten, zu den aktivsten Vereinsmitgliedern. Zweimal belegte er bei den deutschen Meisterschaften der Jugend C, die es damals noch gab, den sechsten Platz im griechisch-römischen Stil. Schon im ersten Jahr bei der Jugend B erkämpfte er 2001 die Silbermedaille, ein Jahr später war der erste deutsche Meistertitel erkämpft.

Auf Grund der besseren Ausbildungsmöglichkeiten an der Sportschule Frankfurt zog es ihm 2002 vom Sportgymnasium Jena an die Oder. Und der Erfolg gab diesem Wechsel recht. Zweimal erkämpfte er die Meistertitel bei der Jugend A. Bei den Junioren eroberte er zwei Silber- und zwei Goldmedaillen. 2006 war sein erfolgreichstes Jahr, er wurde deutscher Meister bei den Männern und erkämpfte Platz 5 bei den Junioreneuropameisterschaften. In den folgenden Jahren konnte er weitere Silber- und Bronzemedaillen erringen. 2007 und 2010 startete er für den Deutschen Ringer-Bund bei den Weltmeisterschaften. Alle diese Erfolge wurden in der 55 kg-Klasse erkämpft. Bis zum Vorjahr startete Crusius in dieser Klasse, doch fiel es ihm mit zunehmendem Alter immer schwerer, das Gewichtslimit zu bewältigen. Der Industriekaufmann lebt und trainiert in Frankfurt an der Oder. Für den dortigen Verein rang er von 2005 bis zum Rückzug der Oderstädter 2011 in der 1.Bundesliga. Danach war er jeweils eine Saison für Luftfahrt Berlin und den 1.Luckenwalder SC aktiv. Florian Crusius wird kurz vor Beginn der neuen Saison 28 Jahre alt. In der Greizer Mannschaft ist der Greco-Spezialist hauptsächlich für die Gewichtsklasse 61 kg vorgesehen.

Erhard Schmelzer @08.04.2014

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen