4. Dezember 2020

Ringkampfsaison beendet

RSV Greiz Jugend gegen WKG Pausa/Plauen Jugend
Mannschaft RSV Rotation Greiz Jugend

Nicht einmal drei Wochen nach dem Beginn der Mannschaftskämpfe im Ringen setzte der Corona – Virus dem Wettkampfbetrieb das Stoppzeichen. Nachdem die Präsidenten der Landesverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Berlin in Absprache mit den Vereinen am Mittwoch die weiteren Kämpfe in der Regionalliga Mitteldeutschland beendet hatten, erklärten einen Tag später auch die maßgebenden Vertreter des Ringerverbandes Sachsen das vorzeitige Saisonende der Landesliga Sachsen und der Jugendliga. Der Anstieg der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen pro 100 000 Einwohner im Erzgebirgskreis (am 23.Oktober: 139,4) und im sächsischen Vogtlandkreis (38,1) machten den Ambitionen der Ringer, die weiterkämpfen wollten, einen Strich durch die Rechnung.
Die Regionalliga Mitteldeutschland sowie die Landesliga Sachsen und die Jugendliga Sachsen waren die einzigen ostdeutschen Ligen, die im Coronajahr versuchten eine Ringkampfsaison durchzuführen.
Einziger Verein der aus dem Freistaat Thüringen an diesen Kämpfen teilnahm war die zweite Vertretung und das Jugendteam des RSV Rotation Greiz, die in allen bisher absolvierten Kämpfen ohne Niederlage blieben.
Im Gegensatz dazu beschlossen die Vertreter der Ringer – Bundesliga zu Wochenbeginn ihre Saison weiterzuführen. Allerdings steht diese nach diversen Coronafällen auf der Kippe.

Erhard Schmelzer

Mehr vom RSV Rotation Greiz