Regionalliga Ringen: Eklatante Niederlage in Plauen

Regionalliga Mitteldeutschland: RSV Rotation Greiz II gegen KG Frankfurt/Oder/Eisenhüttenstadt
Abdul Galamatov (rotes Trikot) hier in einem früheren Kampf unterlag in Plauen mit 1:6 gegen Routinier Mike Elschner.

WKG Pausa/Plauen II gewinnt gegen den RSV Rotation Greiz II mit 31:1

PLAUEN/GREIZ. Die Greizer Regionalligamannschaft hatte beim kurzfristig nach Plauen in die Sporthalle an der Europaratstraße verlegten Aufeinandertreffen mit der WKG Pausa/Plauen II von vornherein kaum Siegeschancen.
Die dann am Samstagabend vor 100 Zuschauern abgeholte Klatsche von 1:31 überrascht aber dann in ihrer Höhe doch.
Die Aufstellungsprobleme, mit denen sich die für das Team Verantwortlichen Konstantin Sommer, Sebastian Kessel und Sascha Förster nun schon seit Monaten herumschlagen müssen, sind bekannt.
Die Korsettstangen Sven Cammin, der im Vorjahr in der Rückrunde selbst in der 2.Bundesliga ohne Niederlage blieb, und Thomas Leffler, der bei seinen Einsätzen starke Gegner bezwang, fielen über die gesamte Saison aus.

Auch die in der Vorsaison, die für den Aufsteiger Greiz II mit einem hervorragenden zweiten Rang endete, sehr erfolgreichen Adam Daraev und Artem Grinko, die sich wochenlang mit gesundheitlichen Problemen herumplagten, wurden wie am Samstag immer wieder schmerzlich vermisst.
Konstantin Sommer konnte sich wegen eines chirurgischen Eingriffes in den letzten Wochen nicht mehr selbst aufstellen und Maximilian Kahnt schloss sich Ligakonkurrenten Thalheim an.

So war mit sechs Jugendlichen in Plauen antretend kaum etwas zu gewinnen. Außerdem mussten vier Sportler eine Gewichtsklasse höher antreten.
Rasul Galamatov (57 kg/g) wurde vom drei Jahre älteren Tobias Knittel geschultert.
Eine gute Leistung zeigte trotz seiner 0:10 Niederlage Tom Seidel (130 kg/f) gegen den deutschen Jugendmeister und EM-Starter Kevin Drehmann.
Routinier Johannes Wrensch (61 kg/f) geriet gegen den für die 2.Bundesliga geholten früheren Rehauer Janik Rausch schnell in Rückstand. Im Bestreben das Blatt zu wenden, wurde er mehrfach gekontert und unterlag mit 0:16.

Eine Klasse höher startend dominierte Martin Zeuner (98 kg/g) anfangs gegen Florian Heß, musste aber am Ende eine 0:4 Niederlage hinnehmen.
Eine Viererwertung im Bodenkampf entschied den Kampf von Abdul Galamatov (66 kg/g) gegen den dreißigjährigen Mike Elschner, der mit 6:1 siegte.
Johannes Krause (86 kg/f) ging zwar 4:0 in Führung, unterlag aber Cliff Woratsch nach einem Kopf-Hüft-Schwung entscheidend.
Lucas Kahnt (66 kg/f) wurde von Jonas Valtin genauso auf die Schultern gezwungen wie Ron Watzek (86 kg/g) von Peter Frank.
Der wie Watzek eine Klasse höher eingesetzte Norman Heisig (75 kg/g) unterlag dem bundesligaerfahrenen Florian Frank mit 0:15.
Am Ende kam es dann doch noch zum Gewinn eines Ehrenpunktes für die Gäste aus Greiz, als der ebenfalls aufgerückte Joel Wrensch (75 kg/f) den vier Jahre älteren Andre Becher mit 7:5 bezwang.

Erhard Schmelzer @29.11.2016

Mehr vom RSV Rotation Greiz