Greizer Ringer auf Reisen

Greizer Ringer auf Reisen
Der Präsident des RSV Rotation Greiz, Thomas Fähndrich und der Trainer der Zweitbundesligamannschaft, Tino Hempel führten das Trainingslager im bayerischen Mömbris-Königshofen durch. Hier beim gemeinsamen Essen. Foto: Tobias Elster

Am Wochenende gehen die Ringer des RSV Rotation auf Reisen

GREIZ. Am Wochenende gehen die Greizer Ringer wieder einmal auf Reisen. Es geht zur Könshöfer Kerb. Dabei handelt es sich um die Kirmes in Königshofen. Die Ringkampffreunde werden wissen, um was es sich handelt. Die RWG Mömbris-Königshofen kämpfte mehr als drei Jahrzehnte in der ersten Bundesliga. Nach der letzten Saison war es damit aber vorbei. Die langjährige Spitzenmannschaft konnte beim finanziellen Wettbewerb mit den betuchten Superteams aus Baden-Württemberg, Weingarten, Nendingen und Ispringen, nicht mehr mithalten und zog das Team zurück. Nach weiteren Rückzügen kämpfen nur noch sieben Teams in der obersten deutschen Liga.

Ab August wird die RWG in der Oberliga Hessen, die der Regionalliga Mitteldeutschland entspricht antreten. Zur Vorbereitung gehört auch ein dreitägiges Trainingslager, das während der Kirmes in Königshofen stattfindet. Am Anfang, am Freitagabend um 20:30 Uhr findet in der Sporthalle „Am Berg“ ein Vergleichskampf der RWG Mömbris-Königshofen gegen den RSV Rotation Greiz statt. Dabei treten auf beiden Seiten sowohl erfahrene Ligaringer als auch Nachwuchskämpfer an. Die Verbindung mit den Ringern aus dem Aschaffenburger Raum geht auf den Greizer Trainer Tino Hempel zurück, der nach der Wende in dieser Region ein Jahrzehnt als Sportler und Trainer aktiv war.

Erhard Schmelzer @23.06.2016

Mehr vom RSV Rotation Greiz