Dominik Gasser mit stärkster Leistung

Bei den mitteldeutschen Meisterschaften der C-und D-Jugend im griechisch-römischen Stil, die im thüringischen Waltershausen ausgetragen wurden, starteten sieben junge Sportler des RSV Rotation Greiz. Bei der D-Jugend waren vier Greizer am Start, bei der C-Jugend drei. Der ausrichtende Verein, die ZSG Grün-Weiß Waltershausen, setzte mit der Organisation und Durchführung der Veranstaltung Maßstäbe. Alle Medaillengewinner erhielten neben Medaillen und Urkunden Pokale und ein T-Shirt. Bereits beim Wiegen bekamen alle 141 Teilnehmer ein kleines Erinnerungsgeschenk.
Stärkster Greizer Ringer war der C-Jugendliche Dominik Gasser (38 kg/13 Starter). Im deutlich stärker besetzten Pool startend begann er das Turnier mit zwei Schultersiegen über den Thalheimer Tim Schaaf und Levin Martins (Grimmen). Im Kampf gegen den Berliner David Bartel (SV Preußen) kam es bei seinem 4:3 Sieg auf Taktik und Nervenstärke an. Im Poolfinale musste er allerdings gegen Islam Borchashvili eine deutliche Niederlage einstecken. Der aus Georgien stammenden Tschetschene dürfte mit seiner Schnelligkeit und Technik, im Finale bezwang er auch den sieggewohnten Auer Richard Weigandt, der beste Ringer des Turniers gewesen sein. Dominik Gasser sicherte sich Bronze mit einem Schultersieg über den Hessen Alexander Wagner (Hofgeismar). Hassan Bersanukaev und Jonas Schöndorfer starteten im 34 kg-Limit. Hassan scheint in diesem Jahr den vierten Platz gepachtet zu haben. Nach zwei Siegen unterlag er im Poolfinale dem staken Leipziger Lavrenti Ohanesian. Auch im Kampf um Bronze musste er sich dem Stralsunder Henning Lawrenz geschlagen geben. Bei Jonas Schöndorfer fehlte wieder nicht viel um in die Nähe der Medaillenränge zu kommen. Allerdings ist das nur durch regelmäßigere Trainingsteilnahme zu ermöglichen.
Freuen konnten sich die Greizer Trainer wieder einmal über die D-Jugendliche, die trotz aller noch auftretenden Unzulänglichkeiten weitere deutliche Fortschritte erkennen ließen. Bei fast allen fehlte nicht viel um noch den einen oder anderen Kampf mehr zu gewinnen. Ein Beispiel dafür ist Dustin Kalweit-Mucha, der in der 34 kg-Klasse unter 12 Startern Platz 6 belegte. Auch Emmett Barth (42 kg), der Fünfter wurde, hätte sich zu den Medaillengewinnern vorkämpfen können. Damian Kuczora, der im 46 kg-Limit Vierter wurde, war noch näher dran. So blieb es Schwergewichtler Niklass Leistner (60 kg) überlassen, die einzige Goldmedaille für Greiz zu erringen.
Die Vereinswertung ging wieder einmal an den mit 14 Sportlern startenden FC Erzgebirge Aue. Greiz belegte unter 29 startenden Vereinen Rang zehn.

Der ASV Plauen ist bei der Austragung von größeren Ringkampfveranstaltungen ein sehr geübter und routinierter Verein. Am Samstag, den 25.Juni, finden in der Sporthalle in der Europaratstraße in Plauen die Mitteldeutschen Meisterschaften der C- und D-Jugend im freien Stil statt. Es wird erwartet, dass es mit den meisten Kämpfern, die in Waltershausen auf die Matte gingen, ein Wiedersehen gibt. Geplanter Kampfbeginn ist 10 Uhr.

Erhard Schmelzer