Leagues
1.Bundesliga - Staffel Südost
Saisons
2018/19
Heim

Der FC Erzgebirge Aue ist der Nachfolgeverein der Betriebssportgemeinschaft Wismut Aue, die 1948 gegründet wurde, nachdem die sowjetische Besatzungsmacht 1945 alle Sportvereine in der sowjetischen Besatzungszone aufgelöst hatte. Das Leben im Gebiet um Aue wurde nach dem 2. Weltkrieg vom Uranbergbau geprägt. Die SDAG (Sowjetisch-Deutsche Aktiengesellschaft) Wismut wurde zum weltweit viertgrößten Produzenten von Uran nach der UdSSR, den USA und Kanada. Aue entwickelte sich zum sportlichen Zentrum des Unternehmens. Fußball (Rekordhalter mit 39 Jahren in der höchsten Spielklasse der DDR), Handball (24 Jahre in der höchsten Spielklasse) und Ringen wurden speziell gefördert. Dabei wurde der Ringkampfsport in Aue erst seit 1952 betrieben. Durch den Uranbergbau kamen unzählige Arbeitskräfte in die Region, darunter sehr viele Vertriebene. Unter ihnen war auch der 17-jährige Herbert Wende, der seine Heimat in Schlesien verloren hatte und 1951 in Aue eintraf. Im mecklenburgischen Loitz war er mit dem Ringkampfsport in Verbindung gekommen und schon Landesmeister geworden. Bei der DDR-Meisterschaft hatte er Bronze gewonnen. In Aue baute er eine Trainingsgruppe auf, die am 18. Oktober 1952 in die BSG Wismut Aue aufgenommen wurde. Damit begann eine Phase langjähriger materieller und finanzieller Unterstützung durch die Wismut, die bis zur politischen Wende in Deutschland andauerte. In nur sechs Jahren – bis 1958 – kletterte die neugegründete Mannschaft von der untersten Stufe der Bezirksklasse bis zur Oberliga, der höchsten Leistungsklasse der DDR. In den Folgejahren war das Wettkampfgeschehen durch mehrere strukturelle Veränderungen im Ringerverband der DDR gekennzeichnet. So wurden bei den Mannschaftskämpfen eine Trennung zwischen den Sportclub-Teams und den Mannschaften der Betriebssportgemeinschaften vorgenommen. Ab 1968 wurden Staffeln speziell für Freistil- und griechisch-römisch Ringen eingeführt. In Aue wurde im freien Ringkampf trainiert. Unter der Leitung von Trainer Herbert Wende wurde bis 1988 21-mal die Meisterschaft im freien Ringkampf erkämpft. Grundlage des Erfolges war eine gut organisierte zielgerichtete Jugendarbeit mit fast zehn Stützpunkten. 39 Einzelmeistertitel der DDR wurden erkämpft. Während dieser Zeit bestritt der Verein 255 internationale Freundschaftskämpfe. Mit 256 Mitgliedern war Aue 1987 die größte Ringkampfabteilung im DDR-Ringerverband. Als die Wismut die Unterstützung für den Sportverein einstellte, wurde zusammen mit den Fußballern der FC Erzgebirge Aue gegründet. Trotz Abgängen namhafter Sportler zu Vereinen in den alten Bundesländern konnte der Verbleib in der 2. Bundesliga gesichert werden. Hatte sich die starken zweiten Mannschaft der BSG Wismut Aue in den 80-er Jahren mit der Greizer Mannschaft auseinanderzusetzen und blieb dabei meist siegreich, so hieß erstmals 1990 der Gegner für die erste Auer Vertretung Greiz. Die Niederlage in Greiz in der Verbandsliga der sich auflösenden DDR kam völlig unerwartet. Beide qualifizierten sich für die ab 1991 in zwei Staffeln in Ostdeutschland laufende 2. Bundesliga. Die 2. Bundesliga bestand nun bis 1995 aus sechs Staffeln. Beide Vereine trafen in der Sachsen-Thüringen-Staffel aufeinander und lieferten sich im nächsten Jahrzehnt packende Duelle in der 2. Bundesliga, bis sie im Jahre 2000 nach Umstrukturierungen im Ligasystem in der Bundesliga aufeinandertrafen. Beide Male gingen die Siegpunkte nach Greiz. Aue musste die Bundesliga zwar schon im ersten Jahr wieder verlassen, qualifizierte sich in der Aufstiegsrunde des nächsten Jahres bereits wieder für die Eliteliga. Als 2003 die Mannschaft aus der ersten Liga zurückziehen musste, schlug auch für Aue die Stunde des Abstiegs. Bis 2016 kämpften dann die Erzgebirger – nur unterbrochen von einen zweijährigen Gastspiel 2006 und 2007 sowie noch einmal 2013 höchsten deutschen Liga – höchst erfolgreich in der 2. Bundesliga. Sechszehnmal, also in acht Jahren, trafen das Auer und das Greizer Team seit 2008 in dieser Liga aufeinander. Obwohl sich Greiz dabei fünfmal vor Aue platzieren konnte, gingen zehn Mannschaftssiege an die Auer. Die Kämpfe entschieden fast immer den Kampf an der Tabellenspitze und zogen immer viele Zuschauer an. Die Auer kämpften bereits im Vorjahr wie auch alle anderen Vertreter in der neugegründeten DRB-Bundesliga und belegten Rang vier.

Kader FC Erzgebirge Aue – Ringen 2018/2019

Zugänge: Robin König / Arten), Jacek Tomaszewski (Mansfeld), Pierre Vierling (Pausa), Mariusz Los (Burghausen), Mate Krasznai (Pausa), Francis Weinhold (Markneukirchen)

Abgänge: Willi Wendel (Luftfahrt Berlin), Emanuel Krause (Lübtheen)

Trainer: Björn Schöniger

Kader: William Stier, Niklas Ohff, Björn Schöniger, Robin König, Brian Bliefner, Nico Schmidt, Frank Witscher, Gabor Mandarasi, Jacek Tomanszewski, Mateusz Filipczak, Roy Gläser, Sammet Connor, Franco Büttner, Pierre Vierling, Mariusz Los, Krisztian Jäger, Rolf Linke, Philipp Herzog, Mate Krasznai, Jacob Barth, Francis Weinhold

1.Bundesliga – Staffel Südost 2018/19

Pos.MannschaftKTPkt (+)Pkt (-)Diff.SUVPkt (+)Pkt (-)
1000000000
2000000000
3000000000
4000000000
5000000000
6000000000
7000000000

Einzelergebnisse 2018 - FC Erzgebirge Aue

Plz.AthletMannschaftKTMpkt +Mspkt -Epkt +Epkt -PSSSKLASÜGDQ
1gerStier, WilliamFC Aue000000000000
2gerOhff, NiklasFC Aue000000000000
3gerSchöniger, BjörnFC Aue000000000000

Top 100 – 1.Bundesliga – Staffel Südost

Plz.AthletKTMpkt +Mspkt -Epkt +Epkt -PSSSKLASÜGDQ
1polgerWolny, Mateusz Lukasz000000000000
2gerVanek, Philipp000000000000
3gerWunderlich, Frederik000000000000
4gerStühle, Christian000000000000
5gerStechele, Niklas000000000000
6gerStechele, Markus000000000000
7gerRiedler, Patrick000000000000
8bulNovachkov, Filip000000000000
9gerNasratzada, Nasrat000000000000
10gerMasuch, Steve000000000000
11gerGeisenberger, Philipp000000000000
12gerEinsle, Simon000000000000
13cubSalas Perez, Reineris000000000000
14rusBataev, Akhmed000000000000
15gerNendel, Tobias000000000000
16gerBaumeister, Matthias000000000000
17gerGoßner, Maximilian000000000000
18bulAbedelslam, Tarek000000000000
19gerPscherer, Christoph000000000000
20gerBesold, Franco000000000000
21gerPöhlmann, Marc000000000000
22hunLevai, Zoltan000000000000
23gerSchmidt, Tobias000000000000
24gerMichael, Alexander000000000000
25gerLutz, Michael000000000000
26turDemirtas, Soner000000000000
27gerDürmeier, Sven000000000000
28gerBesold, Mario000000000000
29gerStadelmann, Tim000000000000
30mdaBiciu, Alexandru000000000000
31gerBesir, Mizer Alan000000000000
32gerWunderlich, Lennart000000000000
33gerHeiß, Michael000000000000
34gerGerlach, Max000000000000
35polBienkowski, Krzysztof000000000000
36gerOhff, Niklas000000000000
37gerStier, William000000000000
38polKrajewski, Rafal Andrzej000000000000
39gerKästner, Felix000000000000
40gerFouda, Friedrich000000000000
41polSkaskiewicz, Kamil000000000000
42gerJudin, Anatolij000000000000
43gerSultanov, Zalik000000000000
44gerSchwabe, Maximilian000000000000
45gerHöfer, Ludwig000000000000
46gerSchellenberg, Werner000000000000
47polSahakyan, Gevorg000000000000
48gerLucht, Kevin000000000000
49gerBuschner, Nils000000000000
50gerKnittel, Tobias000000000000
51gerJoachim, Stefan000000000000
52gerRausch, Janik000000000000
53hunTörök, Tamás000000000000
54rusGazimagomedov, Said000000000000
55ukrMchedlidze, Murazi000000000000
56autGastl, Daniel000000000000
57sweTallroth, Zackarias000000000000
58gerSteiner, Michael000000000000
59gerReiner, Philipp000000000000
60gerReggel, Tizian000000000000
61bulPetrov, Nedyalko000000000000
62gerKraemer, Christopher000000000000
63gerKohler, Matthias000000000000
64gerKiyek, Felix000000000000
65gerJürgens, Felix000000000000
66gerMenekse, Deniz000000000000
67itaSandron, Jacopo000000000000
68gerSartakov, Daniel000000000000
69gerLeffler, Thomas000000000000
70gerAydin, Ergün000000000000
71gerPrill, Michael000000000000
72gerGretschel, Guido000000000000
73gerWalter, Andreas000000000000
74gerJakubovics, Vladislavs000000000000
75gerStriedl, Manuel000000000000
76greTheodoridis, Manrikos000000000000
77ltuPetravicius, Justas000000000000
78gerKopp, Thomas000000000000
79gerWinter, René000000000000
80norRønningen, Anders000000000000
81mdaZamfirov, Ivan000000000000
82gerSchmitt, Fabian000000000000
83gerWatzek, Ron000000000000
84gerLederer, Florian000000000000
85gerStade, Toni000000000000
86gerSommer, Konstantin000000000000
87rusGalamatov, Abdul Hadi000000000000
88gerWrensch, Joel000000000000
89rusDoev, German000000000000
90gerNürnberger, Dustin000000000000
91mdaCodreanu, Vladimir000000000000
92rusGalamatov, Rasul000000000000
93mkdNurov, Magomedgadji Omardibirovich000000000000
94rouAlexuc-Ciurariu, Alin000000000000
95mdaGotisan, Vladimir000000000000
96gerWendel, Sebastian000000000000
97polKareciński, Dawid000000000000
98gerObst, Martin000000000000
99ltuKazakevich, Aleksandr000000000000
100turBilici, Ahmet000000000000
101turKaratas, Tolgahan000000000000
102gerMayerhofer, Florian000000000000
103gerBarnowski, Adrian000000000000
104gerBatt, Johannes000000000000
105turEnes, Altun Muhammed000000000000
106gerGrebensikov, Alexander000000000000
107svkGagloev, Soslan Mairbekovich000000000000
108gerThiele, Erik000000000000
109srbKajaia, Mikheil000000000000
110gerAzizsir, Ramsin000000000000
111rusgerLosowik, Anton000000000000
112gerPonomartschuk, Eugen000000000000
113gerSezgin, Benjamin000000000000
114gerLukas, Maxi000000000000
115gerSteinforth, Johann Christoph000000000000
116rusKhubezhty, Kakhaber000000000000
117hunLörincz, Tamás000000000000
118ltuLaurinaitis, Villius000000000000
119gerMaasch, Matthias000000000000
120polGadzhiev, Magomedmurad000000000000
121gerWidmayer, Michael000000000000
122turErdogan, Cengizhan000000000000
123gerLazovski, Witalis000000000000
124gerMaier, Andreas000000000000
125geoLomtadze, Beka000000000000
126bulNaim Mikyay, Salim000000000000
127bulDjorev, Ivan Velkov000000000000
128mkdEgorov, Vladimir000000000000
129bulIliev, Stoyan000000000000
130gerSandeck, Marcel000000000000
131hunCsercsics, Richard000000000000
132gerWimmer, Matthias000000000000
133gerSchöniger, Björn000000000000