RSV Rotation: Beide Greizer Ringerteams reisen nach Gelenau

Der RSV Rotation reist mit beiden Mannschaften am Samstag nach Gelanau zum drittletzten Kampftag in der Regionalliga

Regionalliga Mitteldeutschland: RSV Rotation Greiz gegen RSK Jugendkraft Gelenau endet 25:8
75Bkg Gr.-röm.: Toni Stade (rotes Trikot), RSV Rotation Greiz gegen Tomas Sobecky, RSK Jugendkraft Gelenau – 0:4/TĂś/0:16/05:23

GREIZ. Am Samstag findet der drittletzte Kampftag der Hauptrunde in der Staffel A der Regionalliga Mitteldeutschland statt. Der Tabellenzweite RSV Rotation Greiz, der noch immer deutliche Chancen hat, die Hauptrunde als Erster zu beenden, kämpft ab 19.30 Uhr im Sportareal „Erzgebirgsblick“ in Gelenau gegen den dortigen Ring- und Stemmklub.

Der Tabellenvierte aus dem Erzgebirge unterlag in der Vorrunde in Greiz mit 8:25. Wie damals gehören bei den Gelenauern Routinier Daniel Franke, jetzt im 61 kg-Limit eingesetzt, und der Tscheche Tomas Sobecky (75 kg/g), der in der Saisonbestenliste mit 31 erkämpften Punkten bei neun Einsätzen auf Platz vier liegt, zu den Besten.

Auf Platz zwei und drei liegen übrigens punktgleich (jeweils 34 Punkte bei neun Einsätzen) der Greizer Martin Obst und der Lugauer Schwergewichtler Alexander Tyschkowski, der sich nächste Woche in Greiz vorstellen wird.

Besonders zu erwähnen sind im Team der Erzgebirger noch der ehemalige deutsche Auswahlringer Fabian Jähnicke (80 kg/G) und der Pole Kamil Wojciechowski in der schwersten Gewichtsklasse.

Die zweite Greizer Mannschaft trifft im Vorkampf ab 17.30 Uhr auf die zweite Gelenauer Vertretung, die mit dem Ringerverein Chemnitz eine Kampfgemeinschaft bildet. In Greiz musste die „Zweite“ eine sehr knappe aber auch schmerzhafte 13:14 Niederlage einstecken und möchte diese Scharte nun auswetzen, was sicher nicht leicht fallen wird.

Die Greizer Ringerjugend startet am Sonntag beim 43. Hans-Wittwer-Gedenkturnier in Dresden. Hans Wittwer war ein sehr erfolgreicher Dresdener Sportler, der 1934 deutscher Meister und Vizeeuropameister im freien Stil wurde. Bis in die siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts war er als Ringkampffunktionär aktiv. Zu seinem Ehren kämpfen die Nachwuchssportler der Altersklassen Jugend E, D, C und B in Dresden-Striesen im freien Stil.

Erhard Schmelzer @03.11.2017