Volles Programm bei den Ringern

Tino Hempel
Tino Hempel, Vizepräsident des RSV Rotation Greiz und neuer Trainer der 1. Mannschaft.

Die Vorbereitung der Greizer Ringer auf die nächste Bundesligasaison kommt in Fahrt.

GREIZ. Der erste Kampf in der 2.Bundesliga findet am 14.Septermber in Thalheim statt. Die zweite Mannschaft beginnt bereits am 31.August mit einem Auswärtskampf in der Thüringenliga. Der Verein hat sich viel vorgenommen für die neue Mannschaftskampfsaison und will mit beiden Teams vorn mitmischen. Um diese hochgesteckten Ziele zu erreichen, wurde vom Vorstand eine intensive Vorbereitung geplant. Die achte Saison nach dem Wiederaufstieg in die 2.Bundesliga soll ein voller Erfolg werden. Das treue Greizer Publikum soll in der Saison 2013 eine Greizer Mannschaft erleben, die wieder in die Medaillenränge kommt. Einige neue Sportler wurden in die Mannschaft integriert, Nachwuchssportler sollen verstärkt, beginnend mit Einsätzen in der zweiten Vertretung, an größere Aufgaben herangeführt werden. Vor allem will man in der Vorbereitungszeit durch Teilnahme an Einzelwettkämpfen die Form der Aktiven systematisch steigern. In den letzten Wochen wurde bereits das Turnier in Warnemünde und der Große Preis von Baden-Württemberg besucht. Bereits an diesem Sonntag steht mit dem erstmals ausgetragenen U 23-Kaderturnier der Freistilringer eine inoffiziell Deutsche Meisterschaft auf dem Programm. Bei diesem Wettkampf, der im württembergischen Benningen stattfindet, sind allerdings auch Sportler aus Österreich und der Schweiz startberechtigt. Zur fünfköpfigen Thüringer Delegation gehören mit Merlin Sewina und Sebastian Wendel zwei Greizer Ringer. Schon eine Woche später (30.6.-1.7.) gehen beim wichtigsten Ringer-Wettkampf des Jahres in der Bundesrepublik, dem Großen Preis von Deutschland, für den 25 Nationen ihre Meldung abgegeben haben, wieder zwei RSV-Ringer auf die Matte. Im griechisch-römischen Stil nutzt Toni Stade das Turnier als letzte Vorbereitung auf die Universiade im russischen Kazan. Sebastian Wendel tritt im freien Stil an.

Trainingslager in Mömbris-Königshofen

Am gleichen Wochenende findet in der bayerischen Ringerhochburg Mömbris-Königshofen die Kirmes statt. Der Vizepräsident des RSV Rotation Greiz, Tino Hempel, der in der neuen Saison auch wieder als Trainer für die erste Mannschaft verantwortlich zeichnen wird, hat seine Beziehungen aus seiner Zeit als Aktiver und Trainer im Aschaffenburger Raum ausgespielt und ein dreitägiges Trainingslager organisiert. Am Freitag, den 28. Juni, findet ein Freundschaftskampf zwischen der RWG Mömbris-Königshofen und dem RSV Rotation Greiz statt. Der Erstligist aus dem Spessart stand zwar im Halbfinale der deutschen Mannschaftsmeisterschaft, wird aber mehrere Sportler zum Großen Preis nach Dortmund abstellen, so dass ein interessanter Vergleich entstehen wird. Am Sonnabend und am Sonntag stehen dann gemeinsame Trainingseinheiten auf dem Programm. Neben den Zweitligaringern nehmen auch Nachwuchsringer die Fahrt nach Mömbris in Angriff.

Arbeitseinsatz am Freitag, den 5. Juli an der Jahnturnhalle

Die Wettkämpfe der Greizer Ringer werden in allen Leistungsklassen (2.Bundesliga, Thüringenliga und Jugendliga) wieder in der traditionsreichen Jahnturnhalle ausgetragen. Am Gebäude hat natürlich auch der Zahn der Zeit genagt. Der Vorstand hat deshalb beschlossen am Freitag, den 5.Juli, ab 18 Uhr an der Jahnturnhalle und den Außenanlagen einen Arbeitseinsatz durchzuführen. Alle Vereinsmitglieder und Freunde des Ringkampfsportes sind aufgerufen, den Verein dabei zu unterstützen. Bei dieser Gelegenheit wird auch die Matte transportiert, die am folgenden Sonntag bei der Kirmes in Mohlsdorf beim Vergleichskampf gegen Werdau benötigt wird.

Erhard Schmelzer @20.06.2013

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen