Uwe Neupert nahm Abschied von der Ringermatte

Uwe Neupert nahm Abschied von der Ringermatte
Bevor Uwe Neupert seine Ringerstiefel „an den Nagel" hängte, verabschiedete er sich in seiner Heimatstadt mit einem Vergleichskampf gegen Frank Böttger. Foto: Christian Freund

Der erfolgreichste Ringer unserer Republik aller Zeiten mit einer stimmungsvollen Veranstaltung in Greiz verabschiedet

GREIZ. Mit dem Gewinn der Bronzemedaille bei den diesjährigen Weltmeisterschaften im freien Ringkampf in Martignyi, Schweiz setzte der 32jährige Uwe Neupert vom SC Motor Jena den Schlussakkord hinter eine überaus erfolgreiche Laufbahn. In seiner Visitenkarte stehen 19 Medaillengewinne bei Internationalen Titelkämpfen. Höhepunkte dieser Sportlerlaufbahn waren die Weltmeistertitel 1978 und 1982 sowie die EM-Siege 1978, 1979 und 1981 sowie die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau.

Vor nunmehr 16 Jahren fiel der heutige Diplom-Trainer den Jenaer Ringertrainern auf und Uwe zog aus, die Ringermatten der Welt zu erobern. Am vergangenen Wochenende bereiteten die Greizer Ringkampffreunde ihrem Uwe einen herzlichen Abschied. „Es ist wunderschön, wieder einmal zu Hause zu sein. Und ich möchte mich bei allen bedanken, die mir geholfen haben, diese sportliche Wegstrecke zurückzulegen, und ein besonderes Dankeschön gehört allen Greizer Ringkampffreunden, die diese gelungene Veranstaltuna ermöglicht haben“, sagte Uwe Neupert nach dem Vergleichskampf der Greizer Oberligamannschaft und einer Auswahl des SC Motor Jena vor einem begeistert mitgehenden Publikum in der traditionsreichen Jahnturnhalle.

Mehr vom RSV Rotation Greiz