RSV Rotation: Greizer Nachwuchsringer mit Mannschaftssieg in Pößneck

Greizer Nachwuchsringer mit Mannschaftssieg in Pößneck
hi. v.l. Chiara Weber, Fiona Gasser, Trainer Siegfried Lippke, Lea-Kim Kuttkowski, Paul Müller, Trainer Andreas Mattern. Mitte: Leroy Jeschke, Shawn-Taylor Kaul, Silas Warmuth, Pascal Hessel, Josephine Langhof, Shaid Juschaev. Vorn: Schahrudy Juschaev, Leon Weller Foto: RSV Rotation Greiz

Zum zweiten Mal wurde in Pößneck die ThüRingen Open für Nachwuchssportler im Ringen ausgetragen.

PÖßNECK/GREIZ. Zum zweiten Mal wurde in Pößneck die ThüRingen Open für Nachwuchssportler im Ringen ausgetragen. Schon bei der ersten Durchführung im Vorjahr hatte sich der für die Altersklassen der Jugend C, D und E sowie für die beiden Mädchenklassen ausgeschriebene Wettkampf mit 22 teilnehmenden Vereinen etabliert.

In diesem Jahr konnte die Teilnehmerzahl auf 152 Aktive erhöht werden. Daran hatte auch der RSV Rotation Greiz seinen Anteil, der nach neun Startern im Vorjahr nun mit 12 Aktiven ins Rennen ging und sich vom sechsten Platz in der Vereinswertung auf den ersten Rang verbessern konnte.
Greiz siegte mit 63 Punkten vor dem ebenfalls mit 12 Aktiven angetretenen AC Werdau (57 Punkte) sowie Lugau (42), Gastgeber Pößneck (41), Jena (38) und dem fränkischen Vertreter Marktleugast (38).

Der RSV Rotation Greiz, der bei der E-Jugend nicht vertreten war, startete bei den Jungen mit jeweils vier Ringern bei den C- und D-Jugendlichen.

Bei den C-Jugendlichen sicherte sich Pascal Hessel (34 kg) unter neun Teilnehmern die Goldmedaille. Nach vier Vorrundensiegen mit technischer Überlegenheit bezwang er im Finale in den letzten Sekunden seinen alten Konkurrenten David Barth (Mühlberg) mit 8:6. Für seinen Einsatz wurde er als bester Kämpfer ausgezeichnet.

In der gleichen Gewichtsklasse erkämpfte sich Schahrudy Juschaev, der von Barth geschultert wurde, mit einem Schultersieg über den Hofer Jan Ritter die Bronzemedaille.

Paul Müller (46 kg), der gegen den Hofer Nick Hartung unterlag und Max Sautner (Marktleugast) schulterte, wurde Zweiter.

Shaid Juschaev (38 kg) wurde bei acht Gegnern Dritter. Er wurde nur vom Zella-Mehliser Turniersieger Raphael Titze bezwungen.

Bei den D-Jugendlichen errangen Silas Warmuth (23 kg) und Shawn Taylor Kaul (42 kg) Gold. Da Silas mit seinem alten Konkurrenten John Barth aus Mühlberg nur einen Gegner hatte, benötigte er gegen diesen zwei Siege. Der Auftaktkampf ging verloren, im zweiten siegte er mit 16:7. Nun musste der dritte Vergleich entscheiden, der schon in der Anfangsphase durch einen Schultersieg an den Greizer ging.

Leon Weller (31 kg) und Leroy Jetschke (46 kg) sicherten sich Silber. Leon schulterte seine Gegner aus Hallbergmoos und Merseburg, unterlag aber Turniersieger Felix Wächter (Jena), Leroy wurde im Kampf um Gold vom Zella-Mehliser Marlon Meiler bezwungen.

Bei den jüngeren Mädchen stand Josephine Langhof (38 kg) nach ihrem 17:4 Sieg über die spätere Turniersiegerin Svea Martin (Zschopau) und einem Schultersieg über Elisabeth Kurz (Marktleugast) vor dem Gewinn der Goldmedaille, musste sich dann aber der Dritten, Mia Bauer (Hof) mit 4:7 geschlagen geben und sich mit Silber begnügen.

Chiara Weber (31 kg) hatte leider keine Gegnerin. Sie bestritt jedoch zwei Freundschaftskämpfe, von der sie zwar einen gegen das zur Zeit wohl stärkste Ringermädchen aus Thüringen, Josephine Wrensch aus Pößneck, unterlag aber auch demonstrierte, dass sie Herausforderungen auch gegen ältere und Sportlerinnen nicht scheut.

Josephine Wrensch gab auch der sieggewohnten Fiona Gasser (27 kg), die sich bei den älteren Mädchen dadurch mit Silber begnügen musste, das Nachsehen.

Als erfahrenste Sportlerin im Greizer Team sicherte sich die Sportschülerin Lea-Kim Kuttkowski (54 kg) mit zwei Schultersiegen den ersten Platz. Die Greizer Sportler brachten wieder einmal das Kunststück fertig, alle zusammen mit einer Medaille nach Hause fahren zu fahren.

Erhard Schmelzer @01.04.2018

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen