RSV Rotation Greiz: Zum Jubiläum kommen Aue und Jena

Pressekonferenz und Training mit 1. FC Erzgebirge Aue
1. FC Erzgebirge Aue

Feierlichkeiten zum 85-jährigen Jubiläum des RSV Rotation Greiz beginnen schon am Freitag

Die Feierlichkeiten zum 85-jährigen Jubiläum des RSV Rotation Greiz beginnen schon am Freitag, wenn sich Ex-Weltmeister Uwe Neupert ab 19 Uhr im Weißen Saal des Unteren Schlosses den Fragen von Moderator Frank Böttger stellt. Mit dabei ist der ehemalige Ringer-Auswahltrainer Willi Tepper (DDR).

Am Samstag beginnt die Jubiläums-Veranstaltung um 16 Uhr in der Wettkampfstätte, der Sporthalle Greiz-Aubachtal, in der sich auch die Sponsoren des Vereins präsentieren. Nachdem die jüngsten Ringer aus Greiz Teile ihres Trainingsprogramms gezeigt haben, erfolgt 16:45 Uhr das öffentliche Wiegen der Regionalligamannschaften, dem sich ein Auftritt des Tanzvereins anschließt.
Nach dem 17:30 Uhr beginnenden Regionalligakampf gegen Spitzenreiter KSC Motor Jena erfolgt 18:45 Uhr das öffentliche Wiegen der Bundesligateams von Greiz und Aue in der Halle.

Die Zeit bis zum Kampfbeginn ist für Ehrungen und Auszeichnungen vorgesehen, dem sich ein Auftritt des Fanfarenzuges Greiz anschließt.
Die Moderation des Abends liegt in den bewährten Händen von Sascha Förster.
Nach dem 19:30 Uhr beginnenden spannenden Duell mit dem alten Rivalen Aue findet in der Wettkampfstätte eine Disko-Veranstaltung mit DJ Bert statt. Zahlreiche ehemalige Wegbegleiter des Greizer Ringervereins, wie Sportler, Funktionäre und Sponsoren sind eingeladen und haben ihr Kommen zugesagt.

Während es gegen den Regionalliga-Spitzenreiter und Aufstiegskandidaten Jena für die zweite Greizer Mannschaft sehr schwer werden wird, ist der Hauptkampf gegen den FC Erzgebirge Aue völlig offen. Die Erzgebirger, als einer der Mitfavoriten auf den Staffelsieg gestartet, haben in den letzten drei Kämpfen, trotz relativ konstanter Aufstellung, nur noch einen Punkt erkämpft.
Gästetrainer Björn Schöniger wird deshalb auf jeden Fall die stärkste Aufstellung wählen. Es ist also mit den vier Ex-Luckenwalder Freistilringern Emanuel Krause (61 kg/g) – es sei denn der Ungar Bence Kovacs schafft das Limit – Philipp Herzog (66 kg/f), Brian Bliefner (75 kg/f) und Willy Wendel (86 kg/f) zu rechnen.
Außerdem werden der ungarische Auswahlringer Krisztian Jäger (75 kg/g) und der polnische U 23-EM-Zweite Mateusz Filipczak (98 kg/f) und der deutsche Serienmeister Nico Schmidt (130 kg/g) in Greiz erwartet.
Die Greizer sind gerüstet und werden mit einem starken Aufgebot antreten.
Der moldawische Spitzenringer Vladimir Gotisan, der vor einer Woche in seiner Heimat heiratete, ist genauso wieder im Kader wie Florian Crusius.
Eine Auswahl Greizer Nachwuchsringer wird am Sonntag im nordbadischen Kirrlach antreten.

Erhard Schmelzer @12.10.2016

Mehr vom RSV Rotation Greiz