RSV Rotation Greiz II: Junge Mannschaft mit Auswärtserfolg

Thomas Leffler
Thomas Leffler (blaues Trikot) stellte sich diesmal in den Dienst der zweiten Mannschaft des RSV Rotation Greiz.

SAV Leipzig/Großlehna – RSV Rotation Greiz II – 14 : 17

LEIPZIG/GREIZ. Die junge Greizer Regionalliga-Mannschaft kam mit einem Erfolg aus Leipzig zurück. Beim SAV Leipzig/Großlehna siegten die von Sebastian Kessel betreuten Ringer des RSV Rotation Greiz mit 17:14.
Am westlichen Stadtrand von Leipzig entwickelte sich vor allerdings spärlicher Kulisse ein spannender Kampf zwischen zwei noch sieglosen Teams. Die Greizer hatten ihre Mannschaft auf vier Positionen verändert und außerdem noch zwei Umstellungen vorgenommen.

Der veranlagte Rasul Galamatov (57 kg/frei) konnte seine Gewichts- und daraus resultierende Kraftnachteile nicht kompensieren und unterlag dem sechs Jahre älteren Bulgaren Andrey Georgiev mit technischer Überlegenheit.

Erstmals in diesem Jahr wurde der junge Vater Thomas Leffler (130 kg/greo) eingesetzt, der auf Sven Betschke traf. Und solch ein Könner wurde auch benötigt, um den Chef der Leipziger mit 8:0 zu bezwingen.
Abdul Galamatov (61 kg/greco) wurde eine Klasse tiefer eingesetzt und beherrschte den zwei Jahre älteren Afghanen Mohammed Muhsini eindeutig. Schon nach zwei Minuten stand der Schultersieg fest.
Artem Grinko (98 kg) konnte seinen Gewichtsnachteil von 10 kg nicht kompensieren und unterlag Rene Kirsten mit 4:6.

Nach zwei Einsätzen in der Bundesliga trat Joel Wrensch (66 kg/frei) in der „Zweiten“ an. In einem äußerst spannenden Kampf traf er auf Jan Hocko, den 19 Jahre älteren tschechischen Gastringer aus Aue.
In der Schlussphase ging der Greizer acht Sekunden vor dem Ende in Führung, musste aber fünf Sekunden später die 3:5 Niederlage hinnehmen.

Während der Kampf sonst fair verlief, bekam der Braunschweiger Kampfrichter Christoph Krumrey beim Vergleich von Martin Zeuner (86 kg/greco) gegen Meik Lieber alle Hände voll zu tun. Der in der Vergangenheit schon mehrmals durch Disziplinlosigkeiten aufgefallene Leipziger ließ sich kurz vor Schluss gegen den 8:0 führenden Greizer zu einer Tätlichkeit hinreißen, die mit der Disqualifikation bestraft wurde.
Lucas Kahnt (66 kg/greco) unterlag dem aus Magdeburg stammenden Spezialisten Dennis Guillon mit 0:16.

Der erstmals eingesetzte Anton Golle (86 kg/frei) musste als zweitjüngster im Team gegen den elf Jahre älteren Tim Jesper Lehrgeld zahlen und unterlag ebenfalls mit 0:16.
Die Gastgeber führten nun 14:11 und die Gäste brauchten nun zwei Erfolge, um den Mannschaftssieg noch zu errreichen . Und es gelang.
Adam Daraew (75 kg/frei) schulterte den ehemaligen Sportschüler Paul Schärschmidt beim Stande von 13:2 nach vier Minuten.
Zum Schluss steuerte Ron Watzek (75 kg/greco) noch zwei Punkte aus seinem 6:2-Erfolg gegen Tom Wuttke bei.

Erhard Schmelzer @19.09.2016

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Mitteldeutschen Meisterschaften im griechisch-römischen und Freistil in Werdau
Turniere

Souverän den Titel geholt

Ringen, Mitteldeutsche Meisterschaften: Greizer Sebastian Wendel siegt WERDAU. Am Samstag fanden in Werdau die Mitteldeutschen Ringer-Meisterschaften der Männer im griechisch-römischen und im Freistil statt. Daran nahmen 69 Ringer aus 27 Vereinen aus Brandenburg, Berlin, Sachsen, […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen