RSV Rotation Greiz II: Greizer Reserve verhindert Thalheimer Staffelsieg

Landesliga Sachsen: Ringerverein Thalheim II gegen RSV Rotation Greiz II endet 12:13
86kg Freistil: Sven Zimmermann, Ringerverein Thalheim II gegen Konstantin Sommer (blaues Trikot), RSV Rotation Greiz II - 0:1/PS-1:2/06:00

RV Thalheim II – RSV Rotation Greiz II: 12:13

THALHEIM/GREIZ. Für die zweite Greizer Ringermannschaft ging in Thalheim die Mannschaftskampfsaison 2017 zu Ende. Das angestrebte Ziel, die Medaillenränge zu erreichen, war schon vor dem letzten und vierzehnten Kampftag nicht mehr zu erreichen.
Mit 16:10 Punkten konnten die Greiz Nachwuchsringer aber auch nicht mehr vom vierten Platz verdrängt werden.
Dabei wäre durchaus ein besseres Abschneiden möglich gewesen, denn gegen die Spitzenteams Werdau und Thalheim wurden insgesamt dreimal gewonnen.
Gegen den Regionalligaabsteiger SAV Leipzig, nun verstärkt durch junge Nachwuchssportler des KFC Leipzig, mussten allerdings zwei Niederlagen eingesteckt werden. Am schmerzhaftesten war aber wohl die 13:14 Heimniederlage gegen Gelenau II.

Zum Abschluss in Thalheim konnte es spannender nicht sein. Vor der für zweite Mannschaften rekordverdächtigen Kulisse von 250 Zuschauern kämpfte Maximilian Böttger (54 kg/g) zwar tapfer, musste aber 30 Sekunden vor Schluss gegen Benjamin Opitz, dem Sechsten der B-Jugendmeisterschaften, beim 2:18 vier Mannschaftspunkte abgeben.

Sebastian Wendel (130 kg/f) dominierte den Kampf gegen den ebenfalls eine Klasse aufgerückten Maik Hoeisel und konnte in der fünften Minute die wichtige Wertung zum 8:0 Sieg erzielen. (Mannschaftsstand aus Greizer Sicht: 3:4)

Nur 35 Sekunden benötigte Rasul Galamatov (57 kg/f) um den gleichaltrigen Brandon Lee Drechsel hauptsächlich mit Bodentechniken 16:0 zu bezwingen. (7:4)

Noch einmal gingen die Gastgeber in Führung, als Tom Seidel (98 kg/g) gegen den auf Zweitligaerfahrung bauenden Chris Schneider in der zweiten Minute eine Schulterniederlage einstecken musste. (7:8)

Dustin Nürnberger (61 kg/g) sah bei 8:1 Führung gegen den A-Jugendlichen Nick Löffler schon wie der sichere Sieger aus, als er kurz vor Schluss doch noch in die gefährliche Lage kam und eine Vier abgeben musste. (9:8)

Konstantin Sommer (86 kg/f), der zusammen mit Sebastian Kessel die Mannschaft betreute, traf auf Sven Zimmermann, den Trainer der Gastgeber. Im Kampf der Routiniers blieben Punkte Mangelware. In der fünften Minute konnte der Greizer einen 0:1 Rückstand aus der ersten Hälfte in einen 2:1 Sieg umwandeln. (10:8)

Mit seiner körperlichen Überlegenheit als Trumpf bezwang Lucas Kahnt (66 kg/f) Elias Stürmer sicher mit 10:0.

Greiz führte vor dem letzten Kampf, in dem Norman Heisig (75 kg/g) auf dem Chemnitzer Leon Racz traf, uneinholbar mit 13:8. Im Duell zweier A-Jugendlicher, die bei den deutschen Meisterschaften die Plätze drei und fünf belegten, konnte der einheimische Greco-Spezialist in der sechsten Minute einen 16:1 Sieg erkämpfen.

Mit ihren 13:12 Sieg verhinderten die Greizer den Staffelsieg der Gastgeber. Der AC 1897 Werdau, der 23:8 bei der WKG Pausa/Olauen III gewann, vertritt nun die Sachsenliga gegen den Meister der Landesliga Sachsen-Anhalt im Kampf um den Aufstieg in die Regionalliga Mitteldeutschland.

Erhard Schmelzer @19.11.2017

Beliebte Galerien

Hinterlasse jetzt einen Kommentar