Ringen: Neun Medaillen für Greiz in Sömmerda

Ringen: Mitteldeutschen Meisterschaften der Männer in Luckenwalde
Abdul Galamatov und Trainer Tino Hempel, RSV Rotation Greiz

Hervorragender dritter Platz für die Greizer Ringer

SÖMMERDA. Die 18.Auflage des Unstrutpokals für Nachwuchssportler im freien Ringkampf in Sömmerda war eines der bestbesetzten Turniere der letzten Jahre, wenn nicht vielleicht das bestbesetzte aller Zeiten. Nicht nur, dass 24 Vereine mit genau 199 Sportlern teilnahmen, unter den startenden Teams befand sich mit Luftfahrt Berlin, Luckenwalde, Potsdam, Artern und Mansfelder Land die „Creme“ des ostdeutschen Freistilringens. Mannschaftssieger wurde der mit 32 Aktiven angereiste SV Luftfahrt Berlin mit überragenden 149 Punkten vor Gastgeber SV Sömmerda (21 Starter/68 Punkte. Dem RSV Rotation Greiz gelang in diesem Klassefeld mit 14 Sportlern und 58 Punkten ein hervorragender dritter Platz vor Luckenwalde (12/50), Artern (14/50), Zella-Mehlis (14/48) und dem Mansfelder Land (15/46).

Bei der B-Jugend kam Norman Heisig (50 kg) mit Erfolgen über Lion Ratayczak (Artern) und Sascha Halm (Sömmerda) zum Turniersieg. Außerdem wurden drei Bronzemedaillen erkämpft. Anton Struchalin (42 kg) stand dabei kurz davor, den Bock umzustoßen und seinen Angstgegner Boualem Deradji zu bezwingen. Er unterlag aber nach zwei klaren Auftakterfolgen gegen den Altenburger noch mit 5:8. Auch Anton Golle (63 kg), der sich leider an der Schulter verletzte, und Johannes Krause (69 kg) wurden Dritte. Bei der C-Jugend waren Lucas Hanke (29 kg) und Rasul Galamatov (34 kg) nicht zu schlagen. Beide bezwangen alle Gegner vor Ablauf der Kampfzeit mit technischer Überlegenheit bzw. durch Schultersiege. Nach zwei Erfolgen gegen Kontrahenten aus Berlin und Zella-Mehlis unterlag Moritz Schlehahn (54 kg) gegen Cilian Letterer (Zella-Mehlis) und wurde Zweiter.

Maximilian Böttger verpasste in der stark besetzten 38 kg-Klasse die Medaillenränge knapp und wurde Vierter. Bei den D-Jugendlichen kamen die drei Vertreter des älteren Jahrganges 2004 zu vorderen Plätzen. Ibrahim Galamatov (27 kg) erkämpfte sich mit drei Schultersiegen ungefährdet die Goldmedaille. Auch Alexander Stark (29 kg) schulterte seine Gegner aus Sömmerda, Luckenwalde und Apolda, unterlag aber im Finalkampf gegen Felix Liedke (Berlin) und holte Silber. Finn Zipfel (31 kg), der zum jüngeren Jahrgang gehörte, landete unter 16 Gegnern auf Rang 11. Bei den Mädchen der weiblichen Schüler waren die Starterfelder etwas kleiner, aber trotzdem gut besetzt. Die beiden Greizer Mädels Lea Kuttkowski (31 kg) und Anna Weber (45 kg) konnten bei ihrem bisher schwersten Turnier noch nicht in die Medaillenränge vorstoßen, dürften aber wertvolle Erfahrungen gesammelt haben. Beide belegten den vierten Platz.

Erhard Schmelzer @31.05.2014

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen