Kreisjugendspiele im Ringen in der Greizer Jahnturnhalle

Kreisjugendspiele im Ringen in der Greizer Jahnturnhalle
Die Teilnehmer der Kreisjugendspiele im Ringen. Foto: R.Marsch

Die Kreisjugendspiele im Ringen in der Greizer Jahnturnhalle wurden ein voller Erfolg.

GREIZ. Da der Organisator der Wettkämpfe, der RSV Rotation Greiz, als einziger Verein im Landkreis den Ringkampfsport betreibt, scheinen die Auseinandersetzungen auf der Matte nicht so interessant zu sein. Das traf, wenn überhaupt für die langjährigen Vereinsmitglieder zu, die schon Erfahrungen bei Thüringer, Mitteldeutschen oder gar schon bei Deutschen Meisterschaften gesammelt haben. Die Routiniers, wenn auch erst 12 oder 15 Jahre alt waren kaum zu bezwingen.
Die Jungen und Mädchen kamen aus insgesamt 14 schulischen Einrichtungen von Greiz und der näheren Umgebung, trainieren in verschiedenen Stützpunkten und hatten sich zum Teil noch nie gesehen. Für viele war es der erste Wettkampf auf der Ringermatte, den sie zu sehen bekamen. Und nun sollten sie sogar selbst auf die Matte. Einige Jungs, die gewöhnlich sehr laut und selbstbewusst auftreten, saßen ganz still auf der Bank und warteten geduldig auf ihren Aufruf. Doch diese Hemmungen schwanden bald. Nachdem der Greizer Jugendtrainer Andreas Mattern die Regeln erklärt hatte, begannen die alten Hasen mit den Kämpfen. Und dann gab es auch für die Neulinge kein Halten mehr. Jetzt wollte jeder auf die Matte. Als die Kämpfe in den einzelnen Gewichtsklassen beendet waren, suchten sich die jungen Ringer und Ringerinnen selbst Gegner für Freundschaftskämpfe aus. Die Trainer mussten dabei mehrmals ein Stoppzeichen setzen, da die Gewichts- und Altersunterschiede zu groß waren.

Lessingschule siegt überlegen in der Mannschaftswertung

Mit 48 Teilnehmern, darunter zehn Mädchen wurde ein neuer Teilnehmerrekord seit dem Jahr 2000 erreicht. In der Schulwertung siegte die Lessing-Grundschule mit 21 Teilnehmern und 122 Punkten. An dieser Schule, dem Hauptstützpunkt des RSV, findet seit Jahren eine separate Schulmeisterschaft statt. Der zweite Platz ging an die Grundschule Irchwitz (5 Teilnehmer/28 Punkte) vor dem Staatlichen Gymnasium (4/24), der Goethe Grundschule und dem Förderzentrum (beide 3/17).
Wann können wir wieder kämpfen?
Spaß gemacht hat es allen, nicht nur weil es für einige die ersten Medaillen und Urkunden gab. Einige Anfänger, die am Anfang ganz still waren, wollten am Ende wissen: Wann können wir wieder kämpfen? Wann ist für uns der nächste Wettkampf? Das wird für einige bereits am 25.Mai sein, wenn in Emleben die Thüringer Grundschulmeisterschaften in der Mannschaft auf dem Programm stehen.

Erhard Schmelzer @21.05.2013

Mehr vom RSV Rotation Greiz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen