RSV Rotation Greiz II: Junge Greizer Mannschaft zahlt wieder Lehrgeld

Landesliga Sachsen: RSV Rotation Greiz II gegen SAV Leipzig/Großlena/KFC II
Trainer Sebastian Kessel (rotes Trikot) griff selbst in die Kämpfe ein und bezwang Robert Rieckhoff mit 4:0.

RSV Rotation Greiz II unterliegt SAV Leipzig/Großlehna/KFC Leipzig II mit 13 : 14

GREIZ. Die zweite Greizer Mannschaft hat den Sprung nach oben verpasst. Zum zweiten Mal hieß das Endresultat nach einem Heimkampf in der Greizer Halle 13:14.
Wie gegen Gelenau II/Chemnitz fehlte am Ende auch gegen die Wettkampfgemeinschaft SAV Leipzig/Großlehna/KFC Leipzig II nur ein Punkt zum Unentschieden.
Die Greizer hatten bereits in der Vorrunde in Leipzig mir 8:17 den Kürzeren gezogen.

Durch Nichtbesetzung der 57 kg-Klasse starteten die Gastgeber bereits mit einem Rückstand von 0:4. Maximilian Böttger (54 kg/g) hatte in Leipzig im freien Stil gegen den Georgier Josif Amoev nach Punkten verloren. Als er diesmal gerade dabei war, einen Rückstand aufzuholen, verletzte sich sein Gegner ohne Zutun des Greizers am Arm und musste den Kampf aufgeben.

Tom Seidel (130 kg/g) traf auf den 20 kg schwereren und routinierteren Alexander Beil. Am Ende hieß es 7:10 für den Leipziger. Allerdings hätte Kampfrichter Michel Breidel aus Zschopau bei einer Angriffsaktion des Greizers nicht unbedingt vier Punkte für den Gegner geben müssen.

Trainer Sebastian Kessel (98 kg/g) hatte sich selbst aufgestellt und bezwang den ehemaligen Tauchaer Robert Rieckhoff, der lange Zeit in höheren Ligen gekämpft hatte, mit 4:0 Punkten.

Dustin Nürnberger (61 kg/g) verschlief die Anfangsphase und lag nach 47 Sekunden bereits 0:8 zurück. Trotzdem erkämpfte er gegen den stark abbauenden Fabian Nguyen noch einen 22:10 Sieg.

Ron Watzek (86 kg/f) startete zwar eine Klasse höher, fand aber gegen den erfahrenen Meik Lieber keine Verteidigungsstrategie und unterlag kurz vor Schluss mit 0:16.

Eine ähnliche Niederlage (1:16) musste Boualem Derradji (66 kg/f) gegen den Sportschüler Maximilian Buch einstecken. Diesmal fehlten nur 12 Sekunden an einer 0:3 Niederlage.
So war aber beim Stande von 9:14 der Kampf bereits verloren und Joel Wrensch (75 kg/g) konnte nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Er bezwang Patrick Drabe in der fünften Minute beim Stande von 12:0 auf Schultern. Nach dieser vermeidbaren Niederlage – Chancen für ein besseres Ergebnis waren mehrfach vorhanden – fielen die Greizer hinter den Leipzigern auf den vierten Platz zurück.

Nächstes Wochenende trifft die erste Greizer Mannschaft in Weischlitz auf die WKG Pausa/Plauen II.
Der Kampf der zweiten Vertretung beim FC Erzgebirge Aue II wurde auf Dienstag, den 31.10. 2017 12 Uhr verlegt.
Am Reformationstag kämpft dann drei Stunden später die erste Auer Mannschaft in der DRB-Bundesliga gegen Westendorf.

Erhard Schmelzer @16.10.2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar