Greizer Ringer wieder in den Medaillenrängen

2.Bundesliga Nord: RSV Rotation Greiz gegen RSK Gelenau endet 26:4
Vladimir Codreanu, RSV Rotation Greiz

Mit einem Kantersieg kämpften sich die Greizer Ringer wieder in die Medaillenränge der 2. Bundesliga Nord

GREIZ. Mit einem Kantersieg kämpften sich die Greizer Ringer wieder in die Medaillenränge der 2.Bundesliga Nord. Nach drei Niederlagen in Serie, zum großen Teil durch Verletzungen und Erkrankungen von Stammringern bedingt, kam der RSV Rotation Greiz in der heimischen Jahnturnhalle zu einem klaren 29:4 Erfolg über Aufsteiger RSK Gelenau. Die Greizer gewannen acht der zehn Kämpfe. Nur in den beiden schweren Gewichtsklassen, in denen nach Ausfällen von Stammringern Ersatzkräfte zum Einsatz kamen, gingen die Punkte an den Aufsteiger aus dem Erzgebirge.

Doch gerade einer der Ersatzleute, der eine Gewichtsklasse höher in der 98 kg-Klasse startende Artem Grinko, wurde vom fachkundigen Greizer Publikum besonders gefeiert. Er lieferte dem in Luckenwalde ausgebildeten deutschen Vizemeister der Junioren, Aslan Mahmudov einen großen Kampf, führte kurz vor der Pause sogar 5:4. Obwohl Grinko am Ende gegen seinen 15 kg schwereren Widersacher 6:17 unterlag und drei Punkte abgab, wurde ihn von Trainer Tino Hempel eine hervorragende kämpferische Leistung bescheinigt. Besonders erwähnenswert ist auch die Leistung von Florian Crusius (61 kg) im griechisch-römischen Stil. Der ehemalige deutsche Meister, der in Waltershausen das Ringen erlernte, hatte mit dem 34-jährigen Routinier Daniel Franke wieder einmal einen Gegner erhalten, der mit passiver Ringweise seine Niederlage in Grenzen halten wollte.

Der Greizer kämpfte vorbildlich, vor allem seine beiden Würfe aus der Bodenlage in der Endphase des Kampfes begeisterten das Publikum, und siegte 12:0. Weiter kamen für Greiz im freien Stil Vladimir Codreanu (57 kg), Radoslaw Kisiel (66 kg) Adam Sobieraj (75 kg) sowie Konstantin Sommer (86 kg) zum Erfolg. Im griechisch-römischen Stil siegten Brian Tewes (66 kg), Toni Stade (75 kg) und Tom Linke (86 kg). Nach diesem Erfolg gegen eine nicht in Bestbesetzung antretende Gelenauer Mannschaft liegt Greiz wieder auf den dritten Tabellenplatz der 2.Bundesliga Nord.
Erhard Schmelzer @20.10.2014

Mehr vom RSV Rotation Greiz