AV Germania Markneukirchen bezwingt den RSV Rotation Greiz nach spannender Aufholjagd mit 14:12

MARKNEUKIRCHEN/GREIZ. Die Vorzeichen beim Vogtlandderby der Ringer in der Regionalliga Mitteldeutschland in Markneukirchen standen schlecht für die Gäste aus Greiz.
Während die Gastgeber vom AV Germania Markneukirchen ihre stärkste Mannschaft auf die Matte brachten, mussten Tino Hempel und Swen Lieberamm, die Trainer des RSV Rotation Greiz, ihre Mannschaft auf vier Positionen umstellen. Dabei machten sich vor allem gegenüber der Vorwoche das Fehlen der Aktiven in der leichtesten und der schwersten Kategorie negativ bemerkbar. Für Greiz kamen dafür erstmals Rasul Galamatov und Neuzugang Martin Hopf in der ersten Mannschaft zum Einsatz. Noch schwerer wog hingegen der WM-Start des polnischen Spitzenringers Zbigniew Baranowski, der am Freitag bei der Weltmeisterschaft in Paris in der Gewichtsklasse 86 kg des freien Stils mit einer ausgezeichneten Leistung den neunten Platz belegte.
Er wäre im Greizer Team ein potentieller Kandidat für die 98 kg-Klasse gewesen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar