Die zweite Mannschaft des RSV Rotation Greiz II setzt sich gegen den AC 1990 Taucha mit 18 : 8 durch

Im Normalfall finden die Heimkämpfe der ersten Mannschaft des RSV Rotation Greiz nach den Kämpfen der zweiten Vertretung statt. Da die „Zweite“ in der mit acht Teams besetzten Sachsenliga kämpft, während in der Staffel A der Regionalliga nur sieben Vereine vertreten sind, kam es am Samstag in Greiz nur zum Vergleich zwischen der zweiten Mannschaft und dem Athletik Club 1990 Taucha.

Trotzdem besuchten 115 Ringkampfenthusiasten die Veranstaltung. Eine Zahl, die für die ungebrochene Resonanz des Ringkampfsportes in Greiz spricht.

Leider sind die Gäste, vor Jahren selbst noch in der 2.Bundesliga aktiv, dann als Kampfgemeinschaft mit dem KFC Leipzig sogar in der höchsten deutschen Liga vertreten, zur Zeit weit von ihren besten Zeiten entfernt.
Dem Tabellenletzte fielen nach Aussage ihres Betreuers André Keller am Wettkampftag noch zwei Aktive – einer davon durch einen Autounfall – aus. So reisten die Randleipziger, deren gegenwärtig spärliche Kaderdecke bekannt ist, nur mit fünf Aktiven an und waren somit offiziell nicht startberechtigt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar