Weihnachtsturnier: Erneut wechselt Pokal nach Zeulenroda
Beim traditionellen Weihnachtsturnier wechseln seit Jahren die Pokale zwischen Zeulenroda und Greiz

Weihnachtsturnier: Erneut wechselt Pokal nach Zeulenroda
Vor allem der Spaß stand beim Weihnachtsturnier im Mittelpunkt des Geschehens.
Foto: Veranstalter

GREIZ. Seit sechs Turnieren wechseln sich die beiden ewigen Rivalen, Gastgeber GRZ-2MinMan und Zeulekicker mit dem Sieg des Weihnachtshallenturniers ab und tauschen Jahr für Jahr den Wanderpokal zwischen Zeulenroda und Greiz hin und her.

Neu ist aber, dass diese beiden Teams im Turniergeschehen 2016 nicht einmal aufeinander trafen. Kam es ja in der Vergangenheit meist zu einem spannendem Finale zwischen diesen beiden Kontrahenden und einigen Gruppenduellen, mussten sich die GRZ-2MinMan dieses Jahr schon im Halbfinale gegen starke Spieler vom Team Uhnag, im Neunmeterschießen geschlagen geben.
Der Kapitän der GRZ´ler, Jonas Lauber war es selbst, der den entscheidenden Neunmeter vergab. Im zweiten Halbfinale besiegten die Favoriten aus Zeulenroda ein verstärktes United Soccer Team, da hier Tom Rietsch – langjähriger 2MinMan-Spieler – aushalf und versuchte, dem Team über das Halbfinale hinaus zu helfen.

Im Finale dann ein spannender Kampf zwischen Team Uhnag und den Zeulekickern, bei dem es keinen klaren Favoriten gab. Beide spielten auf Augenhöhe und hatten einige gute Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Nur hatte Zeulekicker einmal das etwas bessere Händchen und traf in den ersten 5 Minuten zum 1:0.
Torhungrige Uhnager rannten gegen gut verwaltende Zeulekicker an und versuchten, ein paar ihrer Chancen im Tor unterzubringen, jedoch ohne Erfolg. So musste man, aus Sicht vom Team Uhnag, das Risiko erhöhen, um eben zum Erfolg zu kommen. Doch wie heißt es im Fussball so schön? „Wenn man die Dinger vorne nicht macht, bekommt man sie hinten rein!“ So kam es dann auch. Kurz vor Schluss erhöhte Danny Buschner von Zeulekicker auf den 2:0 Endstand.

Im kleinen Finale setzte sich der Gastgeber GRZ-2MinMan deutlich mit 6:0 gegen das United Soccer Team durch und sicherte sich somit Platz 3
Der selbsternannte Turnierfavorit, der Vorjahres-Zweite, das Team Gothaer/Täubert Design schied im Viertelfinale gegen das United Soccer Team im Entscheidungsschießen aus.
Ausgerechnet Christian Ulbrich war, der Torjäger der Gothaer/Täubert-Truppe, welcher im vergangenem Turniergeschehen schon fünf Treffer erzielte, hatte an diesem Tag Pech am Fuß beim Ausschießen und patzte leider gleich zweimal gegen Marcel Heimer, Torhüter von United Soccer, der am Ende auch zum besten Torhüter des Turniers gewählt wurde.

Turnierneuling dieses Jahr waren die Jungs von Rotation Schuppen, die ohne Zweifel an der Theke nicht zu schlagen waren, aber auf dem Hallenparkett leider nur den letzten Platz belegten. Dies tat aber ihrer Stimmung und Feierlust keinen Abbruch. Besonderes Merkmal der Jungs. Auf ihren Trikots waren keine Rückennummern zu sehen, sondern Promillezahlen, die wohl aber schon nach der ersten Stunde nicht mehr stimmten.
Sympatische Truppe, die Jungs, die den Grundgedanken des Turniers verstanden haben und an diesem Tag einfach nur Spaß haben und etwas den Weihnachtsspeck abtrainieren wollten.
Alles in Allem wieder ein tolles und spannendes Turnier für Sportler und Zuschauer.

Veranstalter Philipp Wünsch bedankt sich auf diesem Weg bei allen Freunden, Helfern, und Vereinen, die durch ihre Unterstützung solch ein großes und gutes Turnier möglich machen.

Im Anschluss an ein großes Turnier zog man in diesem Jahr in die neu eröffnete Greizer „Stadtmühle“ ein, wo man im beheizten Außenzelt und guter Stimmungsmusik bis morgens feierte und das Turniergeschehen noch einmal ausdiskutierte.

Die Platzierungen im Überblick:
1. Zeulekicker
2. Team Uhnag
3. GRZ-2MinMan
4. United Soccer
5. Team Gothaer/Täubert
Geflügelzangen Elsterberg
Ballertrallen
Rakete Örschdorf
9. Dynamo Tresen
10. Captain Morgan
11. RSV
12. Rotation Schuppen

Bester Torschütze: Philipp Gneupel (Uhnag) mit 7 Treffern
Bester Spieler: Niklas Küstner (GRZ-2MinMan)
Bester Torhüter: Marcel Heimer (United Socccer Team)

Philipp Wünsch @30.12.2016